Spracherkennung, Freihand, Eingabe und Datenschutz – Microsoft-Datenschutz

Spracherkennung, Freihand, Eingabe und Datenschutz

Windows bietet eine gerätebasierte Spracherkennungsfunktion (über die Desktop-App Windows-Spracherkennung) und einen cloudbasierten Spracherkennungsdienst, der zusammen mit Cortana in den Märkten und Regionen eingeführt wurde, in denen Cortana verfügbar ist. Um zu ermitteln, welche Sprachen und Regionen die Spracherkennung derzeit unterstützt, suchen Sie nach Regionen und Sprachen, in denen Cortana verfügbar ist ( in einem Browser oder in der Suchleiste). Beim Aktivieren der Spracherkennung sammelt Microsoft Ihre Sprachaufzeichnungen, m Sie mit cloudbasierten Spracherkennungsdiensten in Cortana, Microsoft Store-Apps und später auch in anderen Windows-Bereichen zu unterstützten. Sowohl die Stimmdaten als auch das Benutzerwörterbuch werden zusammen verwendet, um unsere Fähigkeit zu verbessern, die Sprecheingaben aller Benutzer zu erkennen.

Microsoft speichert auch Informationen zu Ihrem Kalender und Ihren Kontakten, ofern Sie Cortana das erlaubt haben, um die Verwendung von Spracherkennung zu personalisieren und um Windows und Cortana zu helfen, Personen, Ereignisse, Orte und Musik besser zu erkennen, wenn Sie Nachrichten oder Dokumente diktieren. Mithilfe der von Cortana erfassten Informationen kann die Spracherkennung für Sie auf allen Windows-Geräten und Cortana-Apps personalisiert werden, wenn Sie sich mit demselben Microsoft-Konto anmelden.

Wann immer wir Daten sammeln (auch dann, wenn sie dazu dienen, Ihnen die Arbeit mit einem Gerät zu erleichtern), möchten wir sicherstellen, dass Sie über alle erforderlichen Informationen verfügen, um über die Verwendung Ihrer Daten zu entscheiden. Daher stellen wir die folgenden Informationen über Einstellungsoptionen bereit.

Voraussetzung für die Verwendung der Spracherkennung ist, dass die Einstellung „Mich kennenlernen“ (die Datenschutzeinstellung unter „Spracherkennung, Freihand und Eingabe“) aktiviert ist, da Sprachdienste sowohl in der Cloud als auch auf dem Gerät arbeiten. Die Informationen, die Microsoft mithilfe dieser Dienste sammelt, dienen wiederum zu deren Verbesserung. Sprachdienste, die nicht auf der Cloud basieren, sondern nur auf Ihrem Gerät arbeiten, wie die Sprachausgabe und die Windows-Spracherkennung, funktionieren auch dann, wenn diese Einstellung deaktiviert ist. In diesem Fall wird Microsoft allerdings keine Sprachdaten sammeln.

Wenn Ihre Einstellung für die Diagnose und die Nutzungsdaten (Einstellungen > Datenschutz > Diagnose und Feedback) auf „Vollständig“ festgelegt ist, werden Ihre Freihand- und Tastatureingaben an Microsoft gesendet. Wir verwenden diese Daten, um die Freihand- und Eingabeplattform für alle Benutzer zu verbessern. Weitere Informationen über Diagnosedaten Hier. Anhand der Freihand- und Tastatureingaben auf Ihrem Gerät erstellt Windows ein Wörterbuch, das eindeutige Wörter wie beispielsweise Namen speichert, um Sie bei Tastatur- und Freihandeingaben zu unterstützen.

Steuern der Verwendung von Daten für die Spracherkennung, Freihand- und Tastatureingabe

So deaktivieren Sie die Spracherkennung und löschen die auf dem Gerät gespeicherten Daten:

  1. Wechseln Sie zu „Start“  , und wählen Sie dann Einstellungen  > Datenschutz > Spracherkennung, Freihand und Eingabe.
  2. Wählen Sie „Spracherkennungsdienste und Eingabevorschläge deaktivieren“. Damit werden die Daten auf Ihrem Gerät gelöscht, und die cloudbasierte Spracherkennung wird deaktiviert. Außerdem wird das lokale Benutzerwörterbuch zurückgesetzt, das zur Unterstützung der Tastatur- und Freihandeingabe dient.

Hinweis:

Sämtliche Sprachdaten, die bereits an die Cloud gesendet wurden, werden ebenfalls von Ihrem Gerät getrennt.

Wenn Sie dies für Cortana entsprechend erlaubt haben, werden Informationen wie auf Kalender und Kontakten basierende Sprachmodelle in der Cloud gespeichert, damit Windows und Cortana Ihnen die besten Ergebnisse liefern können. Gehen Sie wie folgt vor, um diese Daten zu löschen:

  1. Klicken Sie in das Suchfeld auf der Taskleiste. Wählen Sie dann folgende Optionsfolge aus: Einstellungen  > „Berechtigungen & Verlauf” > „Alles, was Cortana über mich weiß, in der Cloud ändern“.
  2. Navigieren Sie nach unten zum Ende der Seite, und wählen Sie „Löschen“.

So veranlassen Sie, dass Microsoft bei der Handschrift- oder Tastatureingabe keine Daten zur Verbesserung der Eingabe- und Schreibdienste für alle Benutzer speichert:

  1. Wechseln Sie zu „Start“  , und wählen Sie dann Einstellungen  > Datenschutz > Diagnose und Feedback.
  2. Wählen Sie unter „Diagnosedaten“ die Option „Allgemein“ aus.