Windows 10-Kamera, Mikrofon und Datenschutz

In Windows 10 können Sie mit einer Kamera und einem Mikrofon, die Teil Ihres Geräts oder Systems sind, Skype-Videoanrufe ausführen, fotografieren, Videos aufnehmen und vieles mehr. Viele Apps und Dienste verwenden die Kamera oder das Mikrofon. Mit den entsprechenden Windows-Einstellungen können Sie steuern, welche Apps die Kamera oder das Mikrofon verwenden dürfen.

Einige Benutzer befürchten, dass unbekannte Apps, Organisationen oder Malware die Kamera verwenden. Nur Sie sollten für die Nutzung der Kamera zuständig sein. Daher werden Sie immer darüber informiert, wenn Ihre Kamera eingeschaltet ist:

  • Wenn Ihr Gerät über eine Kamera-LED verfügt, leuchtet diese, während die Kamera verwendet wird.
  • Sollte Ihr System keine Kamera-LED besitzen, erhalten Sie bei Aktivierung oder Deaktivierung der Kamera eine Benachrichtigung.

Außerdem behalten Sie mit den unten beschriebenen Einstellungen stets die Kontrolle über die Kamera.

Einstellungen für Kamera und Mikrofon sind möglicherweise bereits deaktiviert, wenn Sie ein eigenes oder ein vom Arbeitgeber zugewiesenes Gerät am Arbeitsplatz verwenden. Ob das der Fall ist, erkennen Sie am Hinweis „Einige Einstellungen werden von Ihrer Organisation verwaltet“ am oberen Rand der Einstellungsseite für die Kamera oder das Mikrofon.

Drei Arten von Kameras

Es gibt drei Arten von Kameras, die in Ihrem Gerät integriert bzw. installiert sein können und auf die Apps und Dienste Zugriff haben:

  • Eine Farbkamera wird für die Aufnahme von herkömmlichen Farbfotos oder Videos verwendet.
  • Eine Infrarotkamera nimmt der Infrarotintensität entsprechend ein Graustufenbild (Schwarzweiß) oder -Video auf.
  • Eine Tiefenkamera erkennt die Formen vor dem Gerät und wie weit sie entfernt sind. Beispielsweise kann eine Tiefenkamera erkennen, ob sich eine Person vor dem Gerät befindet.

So steuern Sie, welche Apps die Kamera verwenden dürfen:

  1. Wechseln Sie zu Start , und wählen Sie dann Einstellungen > Datenschutz > Kamera.
  2. Wählen Sie Ihre bevorzugte Einstellung für „Apps die Verwendung meiner Kamera erlauben“.
  3. Unter „Apps auswählen, die Ihre Kamera verwenden können“ legen Sie die Einstellungen (Ein oder Aus) für einzelne Apps und Dienste fest.

Hinweis:

Auch wenn Sie die Kamera für jede App unter „Apps auswählen, die Ihre Kamera verwenden können“ ausschalten, können einige der aufgeführten Apps unter Umständen weiterhin die Kamera aktivieren, um Bilder oder Videos aufzunehmen. Aber die Kamera wird keine Bilder oder Videos aufzeichnen, solange Sie nicht explizit die Schaltfläche „Fotos“ oder „Video“ auswählen..

So steuern Sie, welche Apps das Mikrofon verwenden dürfen:

  1. Wechseln Sie zu Start , und wählen Sie dann Einstellungen > Datenschutz > Mikrofon.
  2. Wählen Sie Ihre bevorzugte Einstellung für „Apps die Verwendung meines Mikrofons erlauben“.
  3. Unter „Apps auswählen, die Ihr Mikrofon verwenden können“ legen Sie die Einstellungen (Ein oder Aus) für einzelne Apps und Dienste fest.

Ausnahmen bei den Datenschutzeinstellungen für Kamera und Mikrofon

Wenn Sie Windows Hello benutzen, wird die Kamera verwendet, um Sie anzumelden, auch wenn „Apps die Verwendung meiner Kamera erlauben“ deaktiviert ist. Wenn Windows Hello deaktiviert ist, kann die App nicht auf Ihre Kamera zugreifen. (Windows Hello gehört zu Windows 10 und ermöglicht eine neue Art der Anmeldung bei Geräten, Apps, Onlinediensten und in Netzwerken.)

Desktop-Apps werden nicht in der Liste „Apps auswählen, die Ihre Kamera verwenden können“ oder „Apps auswählen, die Ihr Mikrofon verwenden können“ angezeigt und sind nicht von der Einstellung „Apps die Verwendung meiner Kamera erlauben“ oder „Apps die Verwendung meines Mikrofons erlauben“ betroffen. Um Desktop-Apps zuzulassen oder auszuschließen, verwenden Sie die Einstellungen für dieses Anwendungen.

Hinweis:

Wie können Sie feststellen, ob eine App eine Desktop-App ist? Desktop-Apps werden in der Regel aus dem Internet heruntergeladen oder von einem bestimmten Medium (beispielsweise von einer CD, DVD oder einem USB-Stick) installiert. Sie werden mit einer EXE- oder DLL-Datei gestartet und üblicherweise auf Ihrem Gerät ausgeführt (statt in der Cloud wie webbasierte Apps). Sie finden Desktop-Apps auch im Windows Store.