*
DeutschlandÄndern|Alle Microsoft-Sites
Microsoft
Suche:

Windows Live Privacy Supplement

(Letzte Aktualisierung: Oktober 2012)
Auszüge aus den Datenschutzbestimmungen anzeigen

Beachten Sie, dass diese Seite eine Ergänzung zu den Onlinedatenschutzbestimmungen von Microsoft darstellt. Damit Sie die Erfassung und Nutzung von Daten für bestimmte Websites oder Dienste verstehen, sollten Sie die Onlinedatenschutzbestimmungen von Microsoft und alle geltenden Ergänzungen lesen.

Diese Ergänzung enthält zusätzliche Informationen zu den folgenden Windows Live-Diensten:

Auf dieser Seite
Windows-AppsWindows-Apps
Windows Live ToolbarWindows Live Toolbar
Windows Live Kalender und KontakteWindows Live Kalender und Kontakte
Windows Live MobileWindows Live Mobile
Windows Live Admin Center und verwaltete KontenWindows Live Admin Center und verwaltete Konten
Windows Live OneCare Family SafetyWindows Live OneCare Family Safety
Office Web ApplicationsOffice Web Applications
Datenschutzerklärung zur Nutzung des Skalierbaren Zentralen MessverfahrensDatenschutzerklärung zur Nutzung des Skalierbaren Zentralen Messverfahrens

Es gibt eigene Ergänzungen für Suche, Messenger und Windows Live OneCare.

Windows-Apps

Microsoft ist bestrebt, Ihre Privatsphäre zu schützen und gleichzeitig Produkte anzubieten, die die Leistung, den Funktionsumfang und die Benutzerfreundlichkeit bieten, die Sie in Ihrer persönlichen Computerumgebung wünschen. In dieser Ergänzung sind zahlreiche Datenerfassungs- und Datenverwendungsweisen der folgenden Apps erläutert, die auf Geräten unter Windows 8 ausgeführt und als "Windows-Apps" bezeichnet werden:

Kalender. Die Kalender-App zeigt Termine und andere Informationen aus Kalendern an, die Ihren Onlinekonten zugeordnet sind.

Mail. Die Mail-App ermöglicht Ihnen den Zugriff auf E-Mails aus mindestens einem E-Mail-Konto.

Nachrichten. Die Nachrichten-App ermöglicht Ihnen das Senden und Empfangen von Sofortnachrichten mithilfe Ihrer Konten für Sofortnachrichten.

Kontakte. Die Kontakte-App erfasst die Kontaktinformationen aus Ihren Onlinekonten.

SkyDrive. Die SkyDrive-App ermöglicht Ihnen das Speichern und den Zugriff auf Inhalte des Microsoft-Dienstes SkyDrive über das Internet.

Fotos. Mit der Fotos-App können Sie auf Fotos aus verschiedenen Quellen zugreifen: Fotos in Ihrer SkyDrive-Fotobibliothek, in der Bildbibliothek Ihres Geräts unter Windows 8, auf jedem Gerät, das Fotos speichern kann und physisch mit Ihrem Gerät unter Windows 8 verbunden ist, und Fotos in allen Diensten, die Sie mit Ihrem Microsoft-Konto verbunden haben.

Die Kalender-, Mail-, Nachrichten- und Kontakte-App werden gemeinsam als die "Kommunikations-Apps" bezeichnet.

Anmelden bei den Apps

Sie können sich bei der SkyDrive-App und der Fotos-App mit Ihrem Microsoft-Konto anmelden. Und Sie können sich bei den Kommunikations-Apps mit Ihrem Microsoft-Konto oder mit einem anderen Onlinekonto anmelden. Wenn Sie sich bei den Kommunikations-Apps mit einem Konto anmelden, werden Sie mit diesem Konto auch bei allen anderen Kommunikations-Apps angemeldet, und Ihre Onlineinhalte werden aus dem Konto auf Ihr Gerät heruntergeladen. Wenn Sie sich beispielsweise mit Ihrem Microsoft-Konto bei der Mail-App anmelden, werden Ihre Hotmail-E-Mails in die Mail-App heruntergeladen. Da Sie auch bei anderen Kommunikations-Apps mit Ihrem Microsoft-Konto angemeldet werden, werden Ihre Kontakte in die Kontakte-App und Ihr Hotmail-Kalender in die Kalender-App heruntergeladen. Wenn Sie sich bei den Kommunikations-Apps mit einem anderen Konto als dem Microsoft-Konto anmelden, werden Ihre Onlineinhalte aus dem Nicht-Microsoft-Konto auf Ihr Gerät heruntergeladen, ohne dass die Inhalte an Microsoft gesendet werden.

Microsoft ist für Inhalte aus Nicht-Microsoft-Diensten oder für Daten, die Sie mit Nicht-Microsoft-Diensten teilen oder an diese senden, nicht verantwortlich. Falls Sie den Dienst eines Drittanbieters verwenden, unterliegt die Nutzung Ihrer Daten den Datenschutzbestimmungen des Drittanbieters. Weitere Informationen finden Sie in den entsprechenden Datenschutzrichtlinien dieser Dienste.

Wenn Sie sich mit Ihrem Microsoft-Konto bei den Apps anmelden, werden bestimmte Daten an Microsoft gesendet. Weitere Informationen erhalten Sie in den Datenschutzbestimmungen des Microsoft-Kontos.

Anmelden bei Windows 8 mit einem Microsoft-Konto

Unter Windows 8 besteht die Möglichkeit, sich bei Windows 8 mit einem Microsoft-Konto anzumelden, damit bestimmte Einstellungen synchronisiert werden und personalisierte Oberflächen auf allen Geräten unter Windows 8 verwendet werden können. Wenn Sie sich bei Ihrem Gerät unter Windows 8 mit Ihrem Microsoft-Konto anmelden, werden Sie mit diesem Microsoft-Konto automatisch bei den Windows-Apps angemeldet. Weitere Informationen zum Anmelden bei Windows 8 mit Ihrem Microsoft-Konto finden Sie in den Datenschutzbestimmungen von Windows 8.

Anmelden bei den Apps nach Anmeldung bei Windows 8 mit einem lokalen Konto

Wenn Sie sich bei Windows 8 mit einem lokalen Konto anstatt mit einem Microsoft-Konto anmelden und sich bei den Windows-Apps mit einem Onlinekonto (wie Ihrem Microsoft-Konto) anmelden, bleiben Sie bei diesen Apps mit dem Onlinekonto angemeldet, wenn Sie sich bei Windows 8 anmelden, es sei denn, Sie entfernen das Konto, indem Sie Einstellungen, dann "Konten", dann "[Kontoname]" auswählen und anschließend auf Konto entfernen tippen oder klicken. Wenn Sie dann das nächste Mal auf Ihr Gerät zugreifen, werden die Inhalte aus Ihrem Onlinekonto für Sie automatisch mit den Kommunikations-Apps auf Ihrem Gerät synchronisiert. Die Eingabe Ihres Benutzernamens und des Kennworts für das Onlinekonto ist dann nicht mehr erforderlich.

Synchronisieren von Inhalten mit den Apps

Wenn Sie sich bei den Kommunikations-Apps mit einem Konto anmelden, werden Inhalte dieses Kontos mit Ihrem Gerät in den von Ihnen angegebenen Zeitabständen synchronisiert. So können beispielsweise E-Mails bei Ankunft, alle 15 Minuten, alle 30 Minuten, stündlich oder bei manueller Überprüfung auf Ihr Gerät heruntergeladen werden.

Sie können angeben, welche Inhalte mit Ihrem Gerät synchronisiert werden sollen, indem Sie Einstellungen, dann "Konten" und dann "[Kontoname]" auswählen und anschließend die Inhalte, die Sie synchronisieren möchten, aktivieren bzw. deaktivieren.

Mit Ihrem Microsoft-Konto verknüpfte Konten

Wenn Sie Ihr Microsoft-Konto mit einem Konto eines Nicht-Microsoft-Dienstes verknüpft haben, z. B. Facebook, Twitter oder LinkedIn, werden Sie beim Anmelden bei den Windows-Apps mit Ihrem Microsoft-Konto auch bei dem Nicht-Microsoft-Konto angemeldet. Und Informationen aus dem Nicht-Microsoft-Konto werden ebenfalls auf Ihr Gerät heruntergeladen und in den Apps angezeigt.

Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit (Custom Experience Improvement Program, CEIP) von Windows

Wenn Sie einer Teilnahme am Windows CEIP zustimmen, erfasst Microsoft grundlegende Informationen, einschließlich Informationen zu Ihrem Computer, zu Ihrer Verwendung der Windows-Apps und zur Einrichtung und Leistung jeder App. CEIP-Berichte werden an Microsoft gesendet, um zur Verbesserung der Features beizutragen, die von unseren Kunden am häufigsten verwendet werden, und um Lösungen zu allgemeinen Problemen bereitzustellen.

Melden Sie sich bei den Windows-Apps mit Ihrem Microsoft-Konto an und stimmen Sie zu, dass Informationen zu diesen Apps an Microsoft gesendet werden, indem Sie am Windows CEIP teilnehmen, werden diese Informationen gesendet und für einen bestimmten Zeitraum mit einer eindeutigen ID gespeichert, die beim Erstellen Ihres Microsoft-Kontos generiert wurde. Diese eindeutige ID enthält keine persönlichen Informationen und wird nicht verwendet, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren. Sie wird nur zum Erfassen der CEIP-Daten verwendet, die Sie über mehrere Geräte an Microsoft senden. Dadurch können wir ermitteln, wie weit verbreitet das Feedback ist und welche Priorität es besitzt.

Wenn Sie während des Windows 8-Setup die Expresseinstellungen ausgewählt haben, aktivieren Sie Windows CEIP. Weitere Informationen zu Windows CEIP einschließlich der Aktivierung oder Deaktivierung finden Sie in den ergänzenden Datenschutzbestimmungen zu Windows.

QoS-Datensammlung (Quality of Service, Dienstqualität)

Mit den Windows-Apps können Sie zur Verbesserung der Bedienfreundlichkeit eine Verbindung mit Onlinediensten herstellen. Zum Ausführen und Herstellen der Verbindung mit Ihren Onlinediensten laden wir QoS-Informationen zu Ihrem Computer und zu Ihrer Nutzung der Windows-Apps sowie zur Einrichtung und Leistung der Apps automatisch hoch. Es werden nur die QoS-Informationen gesammelt, die zum Ausführen und/oder zum Herstellen einer Verbindung mit den Onlinediensten erforderlich sind. So kann beispielsweise erfasst werden, wie bestimmte Befehle aufgerufen werden, wie lange eine App für bestimmte Funktionen benötigt und ob Ihr Gerät ordnungsgemäß mit einem Onlinedienst synchronisiert wird. Wenn Sie sich mit Ihrem Microsoft-Konto bei den Windows-Apps anmelden, werden die gesammelten QoS-Informationen gesendet und für einen bestimmten Zeitraum wie im vorherigen Abschnitt erläutert mit der eindeutigen ID gespeichert (die bei der Erstellung des Microsoft-Kontos generiert wurde), damit wir ermitteln können, wie weit verbreitet das Feedback ist und welche Priorität es besitzt.

Benachrichtigungen und Kachelupdates

Wenn Sie sich mit einem Onlinekonto bei den Windows-Apps anmelden, übermitteln diese automatisch Informationen in regelmäßigen Abständen bzw. in Echtzeit, die Ihnen als Updates der App-Kacheln auf dem Startbildschirm angezeigt werden. Ihnen werden beispielsweise die Anzahl der ungelesenen E-Mails in der Mail-App angezeigt, die Anzahl der ungelesenen Sofortnachrichten in der Nachrichten-App oder ein bevorstehender Termin in der Kalender-App. Sie können auch ein Foto oder die zufällige Wiedergabe einer Reihe von Fotos auswählen, die auf der Kachel der Fotos-App angezeigt werden sollen. In diesem Fall wird eine Kopie des Fotos bzw. der Fotos auf Ihrem Gerät gespeichert. Wenn Sie das ursprüngliche Foto löschen oder Ihr Microsoft-Konto von dem Dienst trennen, in dem das Foto gespeichert ist, wird auf der Kachel der Fotos-App für kurze Zeit weiterhin die gespeicherte Kopie angezeigt, es sei denn, Sie löschen die Kopie manuell oder deaktivieren das Feature der zufälligen Wiedergabe. Zudem übermitteln die Kommunikations-Apps automatisch Informationen in regelmäßigen Abständen oder in Echtzeit, die Ihnen kurz als Benachrichtigungen in einer Ecke des Bildschirms angezeigt werden. Apps, die als Sperrbildschirm-Apps verwendet werden, können ebenfalls Updates und Benachrichtigungen oben im Sperrbildschirm anzeigen.

Weitere Informationen zu Benachrichtigungen und Kachelupdates in Windows 8 einschließlich Informationen zum Löschen von Updates, die im Startbildschirm angezeigt werden, und zum Deaktivieren von Benachrichtigungen finden Sie in den Windows-Datenschutzbestimmungen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu den Windows-Apps sind unten zu finden.

Kalender

Wenn Sie die Informationen aus einem bestimmten Kalender nicht in der Kalender-App anzeigen möchten, können Sie diesen Kalender ausblenden, indem Sie Einstellungen und dann "Optionen" auswählen und die Option Anzeigen für diesen Kalender in Ausblenden ändern. Dadurch werden die Informationen aus diesem Kalender in der Ansicht der Kalender-App, auf der Kachel der Kalender-App, in Benachrichtigungen und auf dem Sperrbildschirm ausgeblendet.

Nachrichten

Wenn Sie auf mehreren Geräten bei der Nachrichten-App angemeldet sind, werden alle Sofortnachrichten, die Sie über die Nachrichten-App senden und empfangen, gleichzeitig auf allen entsprechenden Geräten angezeigt. Sind Sie beispielsweise auf Ihrem Arbeits-PC, Ihrem privaten PC und Ihrem Windows Phone bei der Nachrichten-App angemeldet, werden die in der Nachrichten-App gesendeten und empfangenen Sofortnachrichten auf allen drei Geräten in Echtzeit angezeigt. Wenn Sie sich bei der Nachrichten-App auf einem bestimmten Gerät abmelden möchten, wählen Sie Einstellungen und dann "Optionen" aus, und legen Sie Nachrichten-App aktivieren auf Aus fest.

SkyDrive

Elemente, die Sie auf SkyDrive hochladen, erben die Berechtigungen des Ordners, in den sie hochgeladen werden. Wenn Sie demnach eine Datei in einen öffentlichen Ordner hochladen, ist diese Datei für jeden im Internet verfügbar, der Zugriff auf diesen Ordner hat, unabhängig davon, ob Sie für die Datei eine restriktivere Berechtigung festgelegt haben. Sie können die Berechtigungen für Ihre Inhalte auf SkyDrive verwalten, indem Sie sich bei Ihrem Microsoft-Konto auf "www.live.com" anmelden.

Fotos

Mit der Fotos-App können Sie Fotos aus verschiedenen Quellen anzeigen: Fotos in Ihrer SkyDrive-Fotobibliothek, in der Bildbibliothek Ihres Geräts unter Windows 8, auf jedem Gerät, das Fotos speichern kann und physisch mit Ihrem Gerät unter Windows 8 verbunden ist, und Fotos in allen Diensten, die Sie mit Ihrem Microsoft-Konto verbunden haben. Die Fotos-App stellt mit allen diesen Diensten eine Verbindung her, sobald sie gestartet wird. Falls Sie Fotos aus bestimmten Quellen nicht in der Fotos-App anzeigen möchten, wählen Sie Einstellungen und dann "Einstellungen" aus, und legen Sie die entsprechende Quelle anschließend auf Aus fest.

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Windows Live Toolbar

Informationen zum Datenschutz bei der Verwendung der Suche finden Sie in der Ergänzung zu den Datenschutzbestimmungen für die Suche.

Wenn Windows Live Toolbar auf Ihrem Computer installiert ist, beachten Sie, dass neue Versionen von Windows Live Toolbar möglicherweise automatisch heruntergeladen und auf Ihrem Computer installiert werden. Dadurch bleibt Windows Live Toolbar auf dem neuesten Stand, und Sie können neue Funktionen nutzen, sobald diese verfügbar sind.

Die Benutzer von Windows Live Toolbar können wählen, ob Microsoft zusätzliche Daten zur Computerhardware, zur Verwendung von Windows Live Toolbar, zu den vollständigen URLs, zu Ihren Interaktionen mit den von Ihnen besuchten Seiten und zu Ihren Aktionen bei der Überprüfung der Sucherergebnisse erfassen darf. Diese Aktionen können die besuchten Suchergebnisse und die mit einer bestimmten Suchergebnisseite verbrachte Zeit einbeziehen. Diese Informationen werden nicht zur Ermittlung Ihrer Identität verwendet. Sie dienen ausschließlich dem Zweck, diese und andere Produkte und Dienste von Microsoft zu optimieren. Sie können die Auswahl jederzeit über die Optionen von Windows Live Toolbar ändern.

Windows Live Toolbar verfügt auch über eine optionale Funktion, mit der Formulare auf Websites automatisch mit Daten ausfüllen werden können, z. B. mit Ihrer Adresse, Kennwörtern und Kreditkartendaten, damit Sie diese Daten nicht wiederholt eingeben oder sich zahlreiche Kennwörter merken müssen. Die Daten werden auf Ihrem Computer verschlüsselt und gespeichert. Sie werden nicht an Microsoft gesendet. Windows Live Toolbar fordert Sie auf, ein einzelnes Kennwort zum Ausfüllen von Formularen zu erstellen. Sie müssen das Kennwort zum Ausfüllen von Formularen immer dann eingeben, wenn Sie eine gespeicherte Kreditkartennummer automatisch einsetzen möchten, sowie bei jeder neuen Browsersitzung, wenn Sie ein gespeichertes Kennwort automatisch einsetzen möchten.

Phishingfilter

Das Phishingfilter-Add-In für Windows Live Toolbar kann Sie warnen, wenn die von Ihnen besuchte Website möglicherweise eine vertrauenswürdige Website nachahmt. Phishingfilter prüft dazu zuerst die Adresse der von Ihnen besuchten Website anhand einer Liste von Websiteadressen, die auf Ihrem Computer gespeichert ist und die Microsoft als zuverlässig gemeldet wurden. Adressen, die nicht in der Liste enthalten sind, werden an Microsoft gesendet und anhand einer häufig aktualisierten Liste mit Websites verglichen, die Microsoft als Phishingwebsites, als verdächtige oder als zuverlässige Websites gemeldet wurden. Zusammen mit diesen Adressen werden einige Standarddaten von Ihrem Computer an Microsoft gesendet, z. B. IP-Adresse, Browsertyp und Versionsnummer von Phishingfilter.

Um Ihre Daten zu schützen, werden die von Phishingfilter an Microsoft gesendeten Adressdaten mithilfe von SSL verschlüsselt und auf die Domäne und den Pfad der Website beschränkt. Andere Daten, die der Adresse möglicherweise zugeordnet sind, werden nicht gesendet, z. B. Suchbegriffe, von Ihnen in Formularen eingegebene Daten oder Cookies. Wenn Sie z. B. die Website für die Suche unter „http://search.live.com“ besucht und den Suchbegriff „MeinGeheimnis“ eingegeben haben, dann wird nicht die vollständige Adresse gesendet (http://search.live.com/results.aspx?q=MySecret&FORM=QBHP), sondern Phishingfilter entfernt erst den Suchbegriff und sendet anschließend nur „http://search.live.com/results.aspx“.

Es werden außerdem Statistiken zur Verwendung von Phishingfilter an Microsoft gesendet sowie die Uhrzeit und die Gesamtanzahl der besuchten Websites, seit eine Adresse zur Analyse an Microsoft gesendet wurde. Diese Daten werden zusammen mit den zuvor beschriebenen Informationen zum Analysieren der Leistung und zur Verbesserung der Qualität des Phishingfilterdiensts verwendet. Microsoft verwendet diese Daten nicht, um Sie zu identifizieren. Phishingfilter kann in Windows Live Toolbar deaktiviert werden, indem Sie in den Symbolleistenoptionen das Phishingfilter-Add-In entfernen oder das Programm in Windows XP mithilfe des Dienstprogramms „Software“ deinstallieren.

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Windows Live Kalender und Kontakte

Wenn Sie Windows Live Kalender verwenden und Kontakte erstellen, werden die von Ihnen eingegebenen Informationen zu Ihrer Person und anderen Personen gespeichert. Dazu zählen u.a. folgende Informationen: Kalendertermine, E-Mail-Adresse, Vor- und Nachname, Kurzname, private und geschäftliche Adresse, Telefonnummer und Geburtsdatum. Sie können diese Informationen anzeigen, bearbeiten und für Ihre Freunde und Bekannten freigeben.

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie Ihre Kalenderdaten von Dritten angezeigt werden können: 1:1-Freigabe und öffentlicher Zugriff. Bei der 1:1-Kalenderfreigabe mit nebeneinander angeordneten Terminansichten müssen Sie und Ihr Freund Abonnent eines Windows Live- oder MSN-Dienstes sein. In diesem Fall wird Ihr Kalender nur für bestimmte Kontakte freigegeben. Diese Kontakte müssen über eine Microsoft Passport-Authentifizierung und Ihre Erlaubnis zum Anzeigen Ihres Kalenders verfügen. Beim öffentlichen Kalenderzugriff kann jede Person mit Zugang zum Internet Ihren Kalender anzeigen, wenn Sie Ihren Kalender unter calendar.live.com/Ihre E-Mail-Adresse veröffentlichen..

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Windows Live Mobile

Wenn Sie sich für Windows Live Mobile für Ihr Mobiltelefon oder einen Pager registrieren, dann erfasst Microsoft Ihren Passport-Mitgliedsnamen (E-Mail-Adresse), die Präferenzen für mobile Hinweise sowie andere Informationen zu Ihrem mobilen Gerät, die zum Bereitstellen dieses Diensts erforderlich sind. Microsoft verwendet diese Daten, um den Dienst „Windows Live Mobile“ zu betreiben und den Benutzern Unterstützung zu bieten, wenn diese Hilfe anfordern. Wenn Sie sich über eine Cobrandingwebsite für Windows Live Mobile registriert haben, dann erhält Ihr Netzbetreiber auch Ihre persönlichen Daten. Sie können die Windows Live Mobile-Website jederzeit aufrufen, um Ihre persönlichen Daten anzuzeigen oder zu ändern.

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Windows Live Admin Center und verwaltete Konten

Mithilfe von Windows Live Custom Domains können Sie Konten innerhalb Ihrer eigenen Domäne(n) erstellen und verwalten. Sie können die Konten, die Sie innerhalb Ihrer Domäne erstellen, verwalten, indem Sie die Website http://admincenter.live.com aufrufen und sich anmelden.

Wenn Sie noch nicht über eine eigene Domäne verfügen und eine Domäne erstellen möchten, können Sie Ihre(n) ausgewählten Domänennamen bei einer unserer zertifizierten Partner-Registrierungsstellen registrieren. Die von Ihnen ausgewählte Registrierungsstelle wird Sie auffordern, die Daten für die zu registrierende Person und für den administrativen Kontakt einzugeben, z. B. Name, Anschrift, Rufnummer und E-Mail-Adresse. Entsprechend den Vorgaben der ICANN (Internet Corporation For Assigned Names and Numbers), der für die Verwaltung des Internets zuständigen Organisation, stellt die Registrierungsstelle, bei der Ihr Domänenname registriert wird, die Kontaktinformationen in einem öffentlichen Verzeichnis zur Verfügung. Wenn Sie die Daten in diesem Verzeichnis überprüfen möchten, wechseln Sie zur Seite http://www.geektools.com/whois.php.

Wenn Sie ein E-Mail-Konto in einer Domäne besitzen, die über Windows Live Custom Domains verwaltet wird, beachten Sie bitte, dass der Administrator (Inhaber) der Domäne Ihr Konto verwalten kann. Er hat auch die Möglichkeit, Ihr Konto und alle zugehörigen E-Mails des Posteingangs jederzeit zu löschen, Ihr Kennwort zurückzusetzen oder Ihre E-Mail-Adresse Verteilerlisten hinzuzufügen.

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Windows Live OneCare Family Safety

Windows Live OneCare Family Safety („Family Safety“) ist ein Kindersicherungsdienst, mithilfe dessen Eltern steuern können, welche Seiten ihre Kinder online besuchen und mit welchen Kontakten ihre Kinder über Windows Live Messenger, Windows Live Hotmail und Windows Live Spaces kommunizieren können.

Family Safety enthält folgende Funktionen:

Inhaltsfilter: Eltern können Websites angeben, die ihre Kinder anzeigen dürfen, entweder über Inhaltskategorien oder URLs.

Aktivitätsbericht: Eltern können die von ihren Kindern besuchten Websites oder die Versuche, Websites zu besuchen, in Form von Berichten (online oder als E-Mail) anzeigen lassen.

Anwendungseinschränkungen: Eltern können festlegen, ob ihre Kinder bestimmte Onlinedienste nutzen dürfen.

Kontaktverwaltung: Wenn Kinder Kommunikationsdienste von Windows Live (z. B. Windows Live Messenger, Windows Live Hotmail und Windows Live Spaces) nutzen dürfen, können deren Eltern die Kontakte auswählen, mit denen ihre Kinder über diese Dienste kommunizieren dürfen.

Auf der Verwaltungswebsite von Family Safety können Eltern Family Safety-Einstellungen konfigurieren und Aktivitätsberichte anzeigen. Um den Inhaltsfilter für einen Computer eines Kindes nutzen zu können, muss ein Elternteil die Inhaltsfiltersoftware auf dem Computer installieren und sicherstellen, dass das Kind Windows Live ID-Konten verwendet, die von Family Safety verwaltet werden. Die Inhaltsfiltersoftware ist ein optionaler Bestandteil der Windows Live-Clientsuite.

Während das Kind im Internet surft, generiert Family Safety regelmäßig aktualisierte Aktivitätsberichte und stellt diese auf der Family Safety-Website bereit, wo die Eltern diese anzeigen können.

Kinder können bei Ihren Eltern den Zugriff auf blockierte Websites oder Kontakte anfordern. Die Anforderungen werden ca. 30 Tage bzw. solange gespeichert, bis die Eltern die Anforderung genehmigen oder ablehnen (je nachdem, was zuerst erfolgt).

Wird das Konto eines Kinds aus Family Safety entfernt, werden keine Aktivitätsberichte mehr bereitgestellt. Das Löschen von Aktivitätsberichten erfolgt ca. 30 Tage nach Entfernen des Kontos.

Family Safety gibt die Informationen zu den Onlineaktivitäten von Kindern nicht an andere Produkte oder Dienste weiter. Eltern und deren Kinder erhalten im normalen Betrieb des Diensts E-Mails (z. B. Benachrichtigungen zu ausstehenden Anforderungen für den Zugriff auf Websites).

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Office Web Applications

Office-Webanwendungen ermöglichen es Ihnen, unterstützte Microsoft Office-Dokumente in Ihrem Browser zu betrachten und zu bearbeiten. Einige Office-Funktionen sind in den Office-Webanwendungen nicht verfügbar. So können sich z.B. Daten in Dokumenten befinden, die Sie nicht betrachten oder bearbeiten können. Zum Betrachten und Bearbeiten dieser Daten können Sie andere Anwendungen, wie z.B. Microsoft Office, verwenden.

Weitere Informationen über die Datenschutzbestimmungen von Microsoft Office finden Sie unter Auszüge aus den Datenschutzbestimmungen für das Microsoft Office-System.

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Datenschutzerklärung zur Nutzung des Skalierbaren Zentralen Messverfahrens

Unsere Website nutzt das „Skalierbare Zentrale Messverfahren“ (SZM) von INFOnline (https://www.infonline.de) für die Ermittlung statistischer Kennwerte zur Nutzung unserer Angebote. Dabei werden anonyme Messwerte erhoben. Die SZM- Reichweitenmessung verwendet zur Wiedererkennung von Computersystemen alternativ entweder einen Cookie mit der Kennung „ivwbox.de“ oder eine Signatur, die aus verschiedenen automatisch übertragenen Informationen Ihres Computers erstellt wird. IP-Adressen werden in dem Verfahren nicht gespeichert und nur in anonymisierter Form verarbeitet.

Die Reichweitenmessung wurde unter der Beachtung des Datenschutzes entwickelt. Ziel der Reichweitenmessung ist es, die Nutzungsintensität und die Anzahl der Nutzer einer Website statistisch zu bestimmen. Zu keinem Zeitpunkt werden einzelne Nutzer identifiziert. Ihre Identität bleibt immer geschützt. Sie erhalten über das System keine Werbung.

Für Web-Angebote, die Mitglied der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW – www.ivw.eu) sind oder an der Studie „internet facts“ der Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung e.V. (AGOF – www.agof.de) teilnehmen, werden die Nutzungsstatistiken monatlich von der AGOF und der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (ag.ma - www.agma-mmc.de), sowie der IVW veröffentlicht und können unter http://www.agof.de. http://www.agma-mmc.de und http://www.ivw.eu eingesehen werden.

Neben der Veröffentlichung von Messdaten überprüft die IVW das SZM-Verfahren regelmäßig im Hinblick auf eine regel- und datenschutzkonforme Nutzung.

Weitere Informationen zum SZM-Verfahren finden Sie auf der Website der INFOnline GmbH (https://www.infonline.de), die das SZM-Verfahren betreibt, der Datenschutzwebsite der AGOF (http://www.agof.de/datenschutz) und der Datenschutzwebsite der IVW (http://www.ivw.eu). Sie können der Datenverarbeitung durch das SZM unter folgendem Link widersprechen: http://optout.ivwbox.de


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

©2014 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Kontaktieren Sie uns |Nutzungsbedingungen |Markenzeichen |Informationen zur Datensicherheit |Impressum